Machado Quartett im Pelkovenschlössl

bild-33

 

 

 

 

 

 

 

Mit bislang ungehörten Klangeffekten setzt das Machado Quartett neue Maßstäbe im Bereich der klassischen Gitarrenmusik.
Die vier Virtuosen kultivieren nicht nur einen eigenen Stil, sondern kreieren auf ihrer neuen CD ein ureigenes Genre: „Guitarra Nueva“.

„Vier Gitarren und ein eigener Sound“
Süddeutsche Zeitung

Ebenso akrobatisch wie akribisch erweitern sie das Klangspektrum der Konzertgitarre und überraschen den Zuhörer mit ausgefeilten Rhythmus-Arrangements.
So erklingen Tango, Klassik, Latino- Rhythmen, Jazz und Pop in einem spannenden Dialog der Instrumente. Eine spielerische und lebendige Zeit- und Weltreise durch Stile und Epochen, gleichsam eine abwechslungsreiche und mitreißende Tour de Force zwischen Beatles und Barock.

Was im Jahr 2009 mit Interpretationen von Werken des brasilianischen Komponisten Celso Machado begann, ist mittlerweile zu einer eigenen Kunstform gereift. „Guitarra Nueva“ nennen die vier Ausnahmemusiker diese Spielart, die mit vielen tradierten Regeln der Konzertgitarre bricht und durch den experimentellen Einsatz neuer Spieltechniken völlig neue Klangdimensionen eröffnet. Im Ergebnis tragen die „Machados“ damit die Mauern zwischen Klassik, Jazz und Pop Stein für Stein ab und erzielen eine für Gitarrenensembles ungewöhnlich hohe Dynamik.

Konzert am 10.02.2017, 20:00 Uhr,  im Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl

Eintritt: 16 Euro – Eintritt Mitglieder: 14 Euro

Vorverkaufsstellen: Robra-Optik (Pelkovenstr. 59) und Pelkoven-Apotheke (Bunzlauer Str. 15)

Und im Webshop der Linie 1: Bitte hier klicken!

 


Einen direkten Zeitsprung zwischen Alter Musik und Moderne vollzieht Ingo Veit. Der Fachmann für Historische Aufführungspraxis spielt selbst Laute und Vihuela, widmet sich jedoch in seinem Schaffen zunehmend der zeitgenössischen, experimentellen Musik.

Der vielfach preisgekrönte Gitarrist Perry Schack eroberte mit seinem virtuosen Gitarrenspiel bereits die größten Konzertsäle der Welt wie die Townhall von Wellington oder die Carnegie Hall in New York. 2003 erhielt Schack den Kulturförderpreis der Stadt München.

Bernhard Prüflinger, ehemals Rockmusiker und Songwriter, zeichnet für die außergewöhnlichen Arrangements und Eigenkompositionen verantwortlich. Mit seiner unkonventionellen Herangehensweise eröffnet er dem Machado Quartett einen neuen Klang-Kosmos der Gitarre.

In der klassischen Musik beheimatet ist Stefanie Kobras, die neben ihrer eigenen Musiker-Karriere auch die Nachwuchsförderung im Blick hat: Seit vielen Jahren organisiert sie internationale Gitarrenfestivals und Wettbewerbe.

Datum / Uhrzeit
Datum - 10.02.2017
20:00 Uhr


Veranstaltungsort
Kultur- und Bürgerhaus Pelkoven­schlössl

Lade Karte ...

Veranstaltungsart